Familotel
Familotel St. Johanner Hof
Familotel St. Johanner Hof
Verfügbarkeit
prüfen
Angebote
sichern
Deine
Vorteile
Anrufen Unverbindlich
anfragen
 
Suchkriterien
Sortieren
 
 

Alles kann. Nichts muss.

Wie heißt es doch schön: nur wer etwas erlebt, kann auch etwas erzählen. Und in Sachen Aktivitäten mangelt es für Euch nicht an Auswahlmöglichkeiten. Die Frage ist eher, was zuerst? Ihr habt die Wahl, wir haben die Auswahl. Und wer nichts erleben will, kann bei uns natürlich auch herrlich entspannen.

Suchkriterien...

 
FamilieSportKulturStadtKinderErwachseneWellnessWandern
 
 
 
 
 
Name
Entfernung
Anreisedauer
 
Bergisel-Schanze
BergiselSchanze2009.jpgBergiselStadionWinter09.jpgDSC00012.jpgDSC00417.jpgDSC00678.jpgDSC01145.jpgDSC01145bJPG.jpgDSC01230.jpgDSC02365.jpgDSC04146a.jpgDSC04795a.jpg

Der atemberaubende Ausblick auf Innsbruck, die Faszination einer Skisprungstätte mit Olympischer Vergangenheit und die moderne Architektur charakterisieren die Bergisel-Schanze.

Öfnnungszeiten am Bergisel

November bis Mai (Dienstag Ruhetag) von 10 bis 17 Uhr

An Wochenenden und Feiertagen bereits ab 9 Uhr

Juni bis Oktober täglich 9 bis 18 Uhr

Letzter Einlass eine halbe Stunde vorher.

Beachten Sie bitte nachfolgend unsere
Sonder Öffnungs- bzw. Schließzeiten !!

92,91 km
1 h 1 min
 
 

Öffnungszeiten

A

01.06 - 31.10
 
Mo - So
09:00 - 18:00
 

B

01.11 - 01.05
 
Mo, Mi - So
10:00 - 17:00
 
 
 

Der Turm, von Stararchitektin Zaha Hadid geplant, das Panorama-Restaurant "Café im Turm" und die Aussichtsterrasse sind mit zwei Aufzügen in wenigen Minuten bequem erreichbar.

Die Bergisel-Schanze ist FIS-Wettbewerbsanlage und zugleich als Mattenschanze Ganzjahres-Trainingszentrum. Ihre Feuertaufe hat die neue Anlage am 31. Dezember 2001 bestanden. Reinhard Schwarzenberger ging für das österreichische Junioren-Team im Kontinental-Cup als Erster über den neuen Bakken. Zum ersten Mal in den Brennpunkt internationalen Interesses rückte die neue Schanze am 4. Jänner 2002 als das 3. Springen der Vierschanzen Tournee in Innsbruck ausgetragen wurde.

Das Panorama-Restaurant "Café im Turm" mit raumhohen Glasfronten lädt mit einzigartigem Panoramablick zum Verweilen und Geniessen ein. Das Lokal ist während der Betriebszeiten geöffnet, bietet während des Tages 120 Sitzplätze an Tischen und Stehtischen. Betreiber der Gastronomie ist die Bergisel Betriebsgesellschaft des ÖSV.

Am 12. März 2011 wurde das neue Museum am Bergisel, DAS TIROL PANORAMA, und das Restaurant TIROL PANORAMA eröffnet. Das neue Museum mit der Hauptattraktion, dem Riesenrundgemälde, inkludiert auch das alte Gebäude des Kaiserjägermuseums in renoviertem Stil.

Preise hier

 

 
Ahornsee-in-Soell
000623-Ahornsee-Soell-TVB-Wilder-Kaiser.jpg

"Söll erfrischt" auf vielfältige Weise - kulinarisch, konditionell und körperlich. Dazu gehört natürlich ein Bad im neuen See mitten im Ort.

Öffnungszeiten Ahornsee
Durchgehender Badebetrieb vom 29. Mai bis 30. August 2020.
29.05.-11.07.: 10-18 Uhr
11.07.-30.08.: 09:30 - 20 Uhr

19,48 km
17 min
 
 

Seit einigen Jahren sorgt der bis zu elf Metern tiefe Ahornsee bei Einheimischen und Gästen für Abkühlung und Spaß.

Mit einer Wasserfläche von über 10.000m² wird der Badesee im Winter zusätzlich als Beschneiungsteich für Hochsöll genutzt.

Der Ahornsee verfügt über vier Stege, einen Beachvolleyballplatz, Duschen, einen Kiosk, einen Kinderbereich mit Staubecken und Wasserstationen sowie Liegestühlen und Sonnenschirmen.

 

Preise:

 

Tageskarte                                                         
Halbtageskarte                                          
Abendkarte                                              
Saisonkarte
Erw. € 5,50 (mit GästeCard) Erw. € 3,50 (mit GästeCard) Erw. € 2,50 (mit GästeCard) Erw. € 69,-
Erw. € 7,- (ohne GästeCard) Erw. € 4,50 (ohne GästeCard) Erw. € 3,50 (ohne GästeCard)  
Jugend € 3,50 (mit GästeCard) Jugend € 2,50 (mit GästeCard) Jugend € 2,- (mit GästeCard) Jugend: € 51,80
Jugend € 5,- (ohne GästeCard) Jugend € 3,50 (ohne GästeCard) Jugend € 2,50 (ohne GästeCard)  
Kinder € 3,- (mit GästeCard) Kinder € 2,- (mit GästeCard) Kinder frei Kinder: € 38,-
Kinder € 4,- (ohne GästeCard) Kinder € 2,50 (ohne GästeCard) Kinder frei  
Familienkarte € 13,50     Familienkarte: € 132,-
 
Glockengiesserei-Grassmayr
Glockenguss-Grassmayr-die-heisse-Bronze-fliesst-in-die-Form.JPGGlockenguss-Grassmayr-1150-Grad-heisse-Bronze-fliesst-aus-dem-Ofen.JPGSchablonieren-und-Verzieren-einer-Glocke.JPG

Beim Eintritt in die alte Gusshalle spüren Besucher die Mystik des traditionsreichen Handwerks. Im historischen Holzflammofen wird für sehr große Glocken noch immer das Metall mit Fichtenholz geschmolzen.

 

Ganzjährig geöffnet. Sonn- und Feiertage geschlossen.

Führungen nach Anmeldung auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten möglich.

Montag bis Freitag (das ganze Jahr geöffnet)

10.00 – 16.00

Samstag (in den Monaten Mai bis Oktober geöffnet)

10.00 – 16.00

90,66 km
1 h 0 min
 
 

Seit dem Jahre 1599 werden von der Glockengießerei GRASSMAYR Glocken und Kunstwerke aus Bronze gegossen. Schon über 400 Jahre prägt die geheimnisvolle Wirkung des Glockenklanges das älteste österreichische Familienunternehmen GRASSMAYR. Das Geheimnis ihrer Glockenberechnungen wird sorgfältig gehütet, durch Forschungen laufend erweitert und immer wieder vom Vater auf den Sohn vererbt – als eine Tradition, die über 14 Generationen erhalten blieb.

1993 wurde das „Glockenmuseum“ im Innsbrucker Glockengießerhaus errichtet. Niemand hätte sich gedacht, dass das kleine, private „Museum“ vom österreichischen Kunstministerium mit dem schönsten Museum des Jahres ausgezeichnet würde. Das „Geheimnis“ liegt wohl darin, dass das „Museum“ keine Hymne an die Gießerei mit ihren Gesellschaftern darstellt, sondern sich auf die Glocke und deren Herstellung konzentriert und für Besucher erlebbar ist.

Ein Meisterwerk des „Glockenmuseums“ ist die gelungene Vernetzung „musealer Räume“ mit „lebendigem Handwerk“. Können doch Besucher den Gießern in der modernen und farbenfrohen Glockengießerei bei ihrer Arbeit zusehen. Das Herz der neuen Glockengießerei ist eine 6 m tiefe Grube in der Glocken bis maximal 37 Tonnen gegossen werden können.

 

Eintrittspreise                         

Kinder (bis 6 Jahre gratis) 6 - 14      € 5,00 
Erwachsene € 8,00
Gruppenpreis/Person (ab 15 Personen)      € 5,00
Schulklassen/Schüler(Begleitung mit Lehrperson    € 4,00
1 Reiseleiter/Lehrer bei Guppen ab 15 Personen € 0,00
Familienkarte € 20,00
 
KaiserBad

Das Ellmauer KaiserBad bietet Ihnen ein Erlebnishallenbad und -freibad mit Strömungskanal ins Freie, uvm.

10,76 km
11 min
 
 

Das Ellmauer KaiserBad bietet Ihnen ein Erlebnishallenbad und -freibad mit Strömungskanal ins Freie, Kinderbecken, Wasserwerfer und Wasserpilz, Bio-Schwimmteich mit 1m- und 3m-Sprungbrett, 4 Rutschen (Sommer und Winter: "Black Hole" 91 Meter, "Turborutsche" 55 Meter, Sommer: Großwasserrutsche 92 Meter, Breitrutsche), Tennishalle, Squashhalle, Kletterwand, Relaxcenter mit Sauna (Blockhaus-Sauna im Freigelände mit FKK-Bereich, Biosauna usw.), Sauna-Warmwasserbecken 6 x 10 Meter und -Kalttauchbecken im Freigelände, Massagebecken, Kneippbecken, Solarien, großer Kinderspielplatz, Beachvolleyballplatz, Restaurant uvm.

 

Öffnungszeiten Sommer 2019 und Winter 2019/20

Öffnungszeiten                                                                            
Wochentage                                              
Bad, Tennis, Solarium                         
Sauna                       
Klettern
06.06.2019 bis 13.09.2019 Montag bis Sonntag 9 - 21 Uhr 12 - 21 Uhr 9 - 22 Uhr
14.09.2019 bis 18.12.2019 Montag bis Sonntag  12 - 21 Uhr  12 - 22 Uhr  12 - 22 Uhr
  Sonntag und Feiertage 10 - 21 Uhr 12 - 22 Uhr 10 - 22 Uhr
         
Allerheiligen am 1.11.2019 geschlossen        
19.12.019 bis 19.04.2020 Montag bis Sonntag 10 - 21 Uhr 12 - 22 Uhr 10 - 22 Uhr
am 24.12.2019 bis 16:00 Uhr geöffnet        
am 31.12.2019 bis 17:00 Uhr geöffnet  

 

Preise hier

 
Haus-der-Natur
Abenteuer-Museum-HdN-Wild.jpgAquarium-HdN.jpgReise-in-den-menschlichen-Koerper-1HdN-Kressl.jpgScienceCenter-1HdN-Seidl.jpgScienceCenter-3HdN-Seidl.jpg

Ein Besuch im Haus der Natur ist so vielfältig wie das Leben selbst.

24. Dez bis 16.00 Uhr
25. Dez geschlossen

67,81 km
1 h 9 min
 
 

Öffnungszeiten

Mai bis September

29.05 - 30.09
 
Mo - So
08:30 - 20:00
 

Oktober bis Dezember

01.10 - 31.12
 
Mo - So
09:30 - 17:00
 
 
 

Ein Besuch im Haus der Natur ist so vielfältig wie das Leben selbst. Von der faszinierenden Unterwasserwelt im Aquarium zu außerirdischen Erlebnissen in der Weltraumhalle – von riesigen Sauriern aus längst vergangenen Tagen zu einer Reise durch den menschlichen Körper – unendlich scheinen hier die Möglichkeiten, über die Natur zu staunen und von ihr zu lernen. Ein weiteres Highlight: In Österreichs vielseitigstem Science Center animieren rund 80 interaktive Stationen zum Forschen und Experimentieren. Am besten selbst entdecken - dieses Museum ist ein Abenteuer!

Eintrittspreise: 

Erwachsene    € 8,50
Kinder (4- 15 Jahre)       € 6,00

 

Familienkarten    

1 Elternteil + 1 Kind        € 13,50
2 Eltern + 1 Kind € 21,50
Jedes weitere Kind € 5,50

 

Salzburger Familienpass

1 Elternteil + 1 Kind         € 12,00
2 Eltern + 1 Kind € 20,00
Jedes weitere Kind € 4,00

 

Jahreskarten

Erwachsene                     € 30,00
SeniorInnen € 26,00
Kinder, Schüler, Studenten... € 18,00

 

Ermäßigungen

  • Gruppen ab 10 Personen: € 8,00 pro Person
  • Schulklassen: € 3,50 pro Schüler*in
  • Mit Ausweis:
    • Senior*innen (ab 60 Jahren): € 8,00
    • Erwachsene mit Behinderung: € 6,50
    • Kinder mit Behinderung: € 3,00
    • Studierende (bis 27 Jahre), Lehrlinge, Schüler*innen, Präsenz- und Zivildienstleistende: € 6,00
 
Festung-Hohensalzburg
-DSC1015.jpg-DSC1359.jpg-DSC3771.jpg-DSC3786.jpg-DSC3798.jpg


Öfnnungszeiten

Wir haben 365 Tage im Jahr für Sie geöffnet – auch an den Feiertagen!

August – September: 9.00 – 19.00 Uhr

Oktober – Dezember: 9.30 – 17.00 Uhr

Adventwochenenden: 9.30 – 18.00 Uhr

Achtung: Am 24. Dezember schließen die Innenbereiche der Festung bereits um 14.00 Uhr.


Grandioses Ausflugserlebnis Festung Hohensalzburg - Vom erzbischöflichen Machtsymbol zum Wahrzeichen der Stadt

69,41 km
1 h 12 min
 
 

Mit knapp einer Million Besuchern jährlich zählt die Festung Hohensalzburg zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs. Neben spannenden Einblicken in die Baugeschichte anhand moderner Computeranimationen bietet die mittelalterliche Burg samt neuzeitlicher Festung ein wunderbares 360-Grad-Panorama über die Dächer der Mozartstadt sowie in die umliegende Bergwelt. Zu den Besuchermagneten zählen neben den Fürstenzimmern und dem Reckturm die Festungskonzerte sowie der stimmungsvolle Salzburger Festungsadvent samt Sternenpfad.

Unter Erzbischof Gebhard von Helfenstein begann man im Jahr 1077 in Salzburg mit dem Bau einer Burg auf dem Festungsberg. Ziel dieser Anlage war es, das Erzbistum und die Erzbischöfe vor Angriffen zu schützen. Tatsächlich musste die Festung niemals ihre Verteidigungsfunktion unter Beweis stellen. Sie diente den Erzbischöfen vielmehr zur Machtdemonstration und nur selten als Zufluchtsort. Die Entstehungsgeschichte der Festung vom römischen Kastell bis zur ihrem aktuellen Erscheinungsbild kann im Detail im neuen, 100 Seiten umfassenden Festungsführer nachgelesen werden. Besonders anschaulich wird sie auch anhand einer modernen 3-D-Computeranimation in der romanischen Kirche dargestellt.

Attraktive FestungsCard für Festungsbahn, Audioguide-Rundgang und vier Museen
Die Festung Hohensalzburg zählt zu Europas größten Burganlagen aus dem 11. Jahrhundert. Besonders beeindruckend sind der Pallas oder „Hohe Stock“ mit den prunkvollen Fürstenzimmern. Sie zählen mit der „Goldenen Stube“ und dem aufwändig gestalteten Kachelofen zu den schönsten gotischen Profanräumen Europas. Diese sind ebenso wie das Rainer-Regiments-Museum und das Marionettenmuseum ganzjährig mit dem All-inclusive-Ticket zu besichtigen. Höhepunkte des klassischen Festungsrundganges mit Audioguide sind der Reckturm sowie der „Salzburger Stier“, ein orgelähnliches Hornwerk, dessen Anfangs- und Schlussakkord an das Brüllen eines Stiers erinnert, der noch heute mehrmals täglich erklingt. Der Audioguide steht in neun Sprachen, für Kinder in drei Sprachen zur Verfügung. Die Themenführung „Versteckte Winkel“ für Gruppen sowie Schüler- und Jugendführungen runden das Angebot ab. Im Advent verwandelt sich der Burghof in einen stimmungsvollen Adventmarkt mit Kunsthandwerk, Schmankerln, Weisenbläsern und kostenlosem Kinderprogramm.

Allgemeine Besucher-Infos zur Festung Hohensalzburg
Die Festungsbahn verkehrt im 10-Minuten-Takt, zu Fuß gelangt man in rund 20 Minuten durch die Sperrbögen, das Bürgermeistertor und den äußeren Burghof auf die Festung. Kulinarisch werden Gäste im Burgrestaurant und der Burgschenke verwöhnt, die auch für Feierlichkeiten gemietet werden können. Im Fürstenzimmer finden die Festungskonzerte statt. Die Festung Hohensalzburg kann im Rahmen der „Salzburg Card“ kostenlos besichtigt werden.

 
Nach:
Bitte Ziel auf Map aussuchen!